| Home | Corsier Home | Corsier News | Corsier Firmen | Corsier Personen | Corsier Domain | Corsier Gemeinden | | Corsier Impressum |


rcn.ch

*/ r-Vevey  Tel +41 021 922 95 02 Fax 05  rcn@rcn ch   R & Chauffage ACCUEIL          Notre entreprise familiale   offre parmi ces collaborateurs   un service de qualité qui est le   ré sultat dé cennie   d expé ri
Erhalten Sie bis zu CHF 550 für Ihr Altgerät beim Kauf eines Surface Book

test: rcn.ch

Registrierte Domain Namen

weitere von Kreativmedia GmbH registriere Domain Namen

Firmeneintrag

R.C.N. Certified Quality Products sàrl Ch. des Fontaines Murées 37 CH-1808 Les Monts-de-Corsier Kreativmedia GmbH

Person / Name

Negro Fabioweitere von Meylan Olivier registrierte Domain Namen

Presse / Nachrichten

Mittwoch, 27. August 2014 04:09:21 Auftragskiller von Drogenboss Escobar aus Gefängnis entlassen BogotáDer berüchtigtste Killer des ehemaligen Drogenbosses Pablo Escobar ist nach 22 Jahren Haft in Kolumbien freigelassen worden. Jhon Jairo Velásquez, alias "Popeye", hatte seine direkte Täterschaft bei 250 Morden und die Anordnung von weiteren 3000 Tötungen des Medellín-Kartells gestanden. (sda) Der 52-Jährige wurde am Dienstagabend (Ortszeit) aus dem Gefängnis auf Bewährung entlassen, nachdem er drei Fünftel seiner Haftstrafe abgesessen hatte, wie der Rundfunksender RCN berichtete.
Samstag, 26. April 2014 18:53:35 Vier Tote bei Einsturz in Goldmine in Kolumbien BogotáVier Kumpel sind beim Einsturz einer Goldmine in Kolumbien ums Leben gekommen. Weitere 30 Bergarbeiter wurden verletzt. Mehr als 90 Bewohner einer benachbarten Siedlung mussten behandelt werden, weil sie giftige Gase eingeatmet hatten. (sda) Dies berichtete der Radiosender RCN am Samstag. Das Unglück geschah am Freitagabend in der illegalen Goldmine nahe dem Ort Buriticá, 75 Kilometer nordwestlich von Medellín.
Dienstag, 26. November 2013 21:40:42 Hunderttausende Kolumbianer nach Anschlag ohne Strom BogotáMutmassliche FARC-Rebellen haben einen Hochspannungsturm in Westkolumbien gesprengt und die Stromzufuhr für Hunderttausende Menschen gekappt. Betroffen war insbesondere die Hafenstadt Buenaventura. (sda) Etwa 560 000 Menschen seien ohne Strom, berichtete der Marine-Oberst Roberto González laut Rundfunksender RCN am Dienstag.